3 Fähigkeiten, die du deinem Kind schenken darfst…

Badentchen_550Vor einiger Zeit rief mich die Mutter von Max (12) völlig verzweifelt an. Sie sagte, dass sie schon bei einer Erziehungsberatungsstelle war und jetzt mit ihrem Latein am Ende ist.

Max macht was er will, er lügt sie an und fälscht Unterschriften für die Schule. Er hilft nicht mehr im Haushalt mit und verhält sich seinen Eltern gegenüber auch sonst sehr ablehnend. Sie hat das Gefühl, dass sie die Verbindung zu ihrem Sohn verloren hat und weiß nicht mehr, was sie tun soll.

Vielleicht kennst du das Problem der Abwärtsspirale: Dein Kind macht nicht was du möchtest, dann gibt es Ärger. Somit wird es trotzig und zieht sich noch mehr zurück, du wirst noch ärgerlicher, schimpfst häufiger, kritisierst häufiger. Schließlich fängt es noch an zu lügen und zu klauen und es eskaliert ständig.

Als Dipl. Sozialpädagoge betreute ich Jungen, die sich genauso verhalten haben wie Max und ich war oft hilflos, wie ich die Verbindung wieder aufnehmen könnte ohne zu schimpfen. Denn eigentlich gab es genug Gründe um ärgerlich zu sein und keine Verhaltensweisen, die Wertschätzung möglich gemacht hätten. Wie kann ich denn jemand loben, der nichts lobenswertes tut?

3 wunderbare Fähigkeiten für deine Kinder

Nach und nach habe ich herausgefunden, dass es im Grunde um 3 Fähigkeiten geht, die ich Kindern und Jugendlichen vorleben möchte, völlig egal ob es meine Kinder sind, oder die Kinder anderer.

Genau das habe ich mit der Mutter von Max besprochen. Wenn sie wieder in Verbindung mit Max kommen möchte, also eine Beziehung in gegenseitiger Achtung, Respekt, Hilfsbereitschaft und Vertrauen aufnehmen möchte, dann sollte sie diese 3 Fähigkeiten intensiv üben. 

  1. Das wichtigste was Eltern ihren Kindern ins Leben mitgeben können ist für mich bedingungslose Liebe auf der Handlungsebene. „Ich liebe dich, auch wenn du nicht das tust, was ich möchte“. Das bedeutet konkret: Ich höre dir zu, nehme dich in den Arm, helfe dir, nehme mir Zeit für dich!
  2. Konfliktfähigkeit ist die wichtigste Fähigkeit um Beziehungen erfüllt und glücklich zu leben, sei es im Beruf, in der Familie oder mit Freunden. Das wird immer und überall gebraucht. Die Kernfrage lautet hier: Was mache ich, wenn jemand anderes nicht das tut, was ich will?
  3. Niederlagen in Kraftquellen verwandeln ist eine weitere absolute Lebensgrundlage, die ich jedem Kind wünsche. Wenn etwas nicht klappt? – Kein Problem. Ich schaue mir an, was ich zum scheitern beigetragen habe und verändere es SOFORT!

Schauen wir uns die Praxis an

Die Mutter von Max war so verzweifelt, dass sie mich bat, mit Max zu reden.

Ich bot an, mit Max ein Waldcoaching zu probieren. Beim spazieren in der Natur wird es ihm leichter fallen von seinen Problemen zu reden.

So war es dann auch.

Zunächst hörte ich ihm zu, ohne zu bewerten. So erzählte er mir z.B. dass er in schulischen Belangen lügt und Unterschriften fälscht, weil er bei schlechten Noten Ärger von zu Hause bekommt.

Hier ist die Mutter gefordert, ihm keine Vorwürfe, keine Kritik und keine „Jetzt musst du aber…“ Sätze zu sagen, sonst verliert sie die Verbindung. Stattdessen ist jetzt Interesse und Verständnis gefragt: „Max, wie geht es dir mit der 5 in Mathe?“

Als nächstes ist es wichtig Konflikte auf Augenhöhe anzusprechen und zu lösen. Wie das genau geht schreibe ich in einem anderen Artikel. 

Drittens habe ich mit ihr besprochen, dass sie ihre Niederlagen eingestehen muss, wenn sie wieder in Verbindung kommen möchte. Das klingt dann so: „Max, ich habe dich gerade angeschrien, weil ich so verzweifelt war. Das bedaure ich echt, weil ich gemerkt habe, wie schlimm es für dich war. Ich habe verstanden, dass du gerne mit Respekt behandelt werden möchtest. Am liebsten würde ich dich so behandeln, wie ich von dir behandelt werden möchte, das habe ich diesmal leider nicht geschafft.!“ 

Es kam mir so vor, als ob die Mutter eine Reparaturwerkstatt für ihren Sohn gesucht hat. Max sollte repariert werden. Das ist natürlich nicht möglich. Sie muss sich selbst verändern, damit Max sich verändert. Dazu schien sie mir nicht wirklich bereit zu sein. 

Fazit

Es ist absolut wichtig, dass du zu 100% das vorlebst, was dein Kind nachleben soll. Dabei spielt das Alter des Kindes KEINE Rolle.

Einige ausführliche Beschreibungen findest du in meinem kostenlosen E-Book, falls du es noch nicht runtergeladen hast, klicke 
hier und trage deine Daten ein.

Sabine

Die GFK (und hier speziell die Aussage der Mutter „Ich habe verstanden, dass du gerne mit Respekt behandelt werden möchtest. Am liebsten würde ich dich so behandeln, wie ich von dir behandelt werden möchte, das habe ich diesmal leider nicht geschafft!“ treibt mir immer wieder die Tränen in die Augen.

Diese Art von Kommunikation ist soooo schön. Warum ist sie nur so verdammt schwer? Ich muss so etwas auswendig lernen. Es ist wie eine neue Sprache. Traurig, aber wahr.

    Tassilo

    Liebe Sabine,
    deine Resonanz berührt mich – bei mir kommt eine Sehnsucht an, die uns alle verbindet…
    Achtsam und wertschätzend behandelt werden und andere so behandeln, selbst wenn sie nicht
    das tun, was wir wollen….
    Ich freue mich, mit dir gemeinsam im Mitgliederbereich der Familienhelden-Akademie diesen
    Wunsch Realität werden zu lassen – Grüße von Herzen
    Tassilo

rainer

Hallo!

„klicke HIER“ funktioniert nicht.

LG, Rainer

Bärbel

Danke Tassilo, immer mal wieder so kleine Stützen helfen durch den besseren Alltag. Meeeehr davon. …

Comments are closed